Unser Historie

Warum wir über unseren Werdegang berichten

Die Geschichte von handelnden Personen und Einrichtungen, in dem Fall von unserem Pflegedienst, zeigen wie in einem Brennglas, was dem Team wichtig ist, wo es herkommt, welche Werte ihm etwas bedeuten. Das ist wichtig für Sie als pflegender Angehöriger oder als zu Pflegender selbst. Bekommen Sie doch ein besseres Gefühl dafür, ob Sie tatsächlich den richtigen Partner ansprechen. Wir sind stolz auf das, was wir in den vergangenen drei Jahrzehnten erreicht haben. Das gibt Mut, motiviert und zeigt, dass es lohnt am Pflegeprozess dranzubleiben.


Meilensteine in der Entwicklung

Die Freie Alten- und Krankenpflege wurde im Jahr 1988 von Michael Jakubiak und weiteren Weggefährten gegründet. Sie ist das Ergebnis einer sozialen Initiative in den 70-iger Jahren, – des Seniorenschutzbundes "Graue Panther". Die Initiatoren traten dafür ein, dass sich für ältere, kranke und behinderte Menschen die Lebenssituation verbesserte, sie wussten, wohin sie sich wenden konnten mit ihren Sorgen und Nöten. Michael Jakubiak war viele Jahre zweiter Vorsitzender der "Grauen Panther."


Die Initialzündung für die Gründung

Der Ansatz war, es alten und kranken Menschen zu ermöglichen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, obwohl sie körperlich oder geistig eingeschränkt waren, und das in einer häuslichen, familiären Atmosphäre. ... weiterlesen »

Es dauerte nicht lange, bis Michael Jakubiak in seinen Tätigkeiten als Altenpfleger und Führungskraft in den Pflegeheimen merkte, dass es eine starke Diskrepanz gab zwischen dem, was man den theoretischen Lehransatz in der Pflege vermittelte und dem, was in der Praxis ablief. Vor allem mangelte es an den Pflegefachkräften und damit auch an der Zeit, die für jeden Pflegebedürftigen zur Verfügung stand.

Viele derer, die in den damaligen Einrichtungen arbeiteten, erkannten das Dilemma, in der die Pflege steckte. Doch sie sahen kaum Chancen darin, die Strukturen dort zu verändern, wo sie selbst tätig waren. Dennoch: Sie hatten genügend Ideen, um diesen Zustand zu verändern. Zu viele Hilfskräfte, zu wenig Engagement, Überforderung in der täglichen Pflegepraxis, das war die Wirklichkeit, die verändert werden sollte.


Vom schwierigen Anfang

Der Anfang war alles andere als leicht. Die Krankenkassen, die Sozialstationen – sie alle hatten kein Interesse daran, dass sich ein weiterer Anbieter von Pflege- und Betreuungsleistungen am Markt etablierte. Deshalb waren anfänglich viele Hürden zu überwinden, Bürokratiehemmnisse zu beseitigen. ... weiterlesen »

Sogar ein Urteil von einem Kartell-Gericht musste her, bis es "grünes Licht" für das Tätigwerden des Vereins gab. Michael Jakubiak gründete schon 1988 den Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen e.V., deren Vorsitzender er weit über zwanzig Jahre war. Alle Anstrengungen in dieser Zeit waren darauf gerichtet, dass sich die Qualität in der Pflege und Betreuung nachhaltig verbesserte.


Der Patient als Kunde

Der Patient sollte als Kunde gesehen werden. Als jemand, dem es um seine individuellen Bedürfnisse geht. Und genau das wurde der Dreh- und Angelpunkte des Handelns des neuen ambulanten Pflegedienstes. ... weiterlesen »

Der FAK e.V. nahm schnell Fahrt auf, gewann an Achtung unter seinen Mitbewerbern, den sozialen Diensten, erwarb sich vor allem einen guten Ruf bei den Kunden.


Michael Jakubiak – der Impulsgeber und Macher

Michael Jakubiak hat der Pflegebranche Impulse gegeben, indem er in der Praxis - gemeinsam mit seinen Mitstreitern - gezeigt hat, dass es geht, individuell und auf die Bedürfnisse der Patienten zugeschnitten zu pflegen. Über 30 Jahre Erfahrungen sind gebündelt in dem Team, das sich aktuell um seine Patienten kümmert. ... weiterlesen »

Ursprünglich kommt Michael Jakubiak aus dem Zeitungswesen, war Verlagskaufmann. Später, als das große Zeitungssterben begann, sattelte er um. Er fing noch einmal von vorn an und erlernte Ende der 70-iger Jahre den Beruf des Altenpflegers. Er qualifizierte sich schnell zum Pflegedienstleiter und sammelte in dieser Funktion viele Erfahrungen in einem großen Pflegeheim.

Michael Jakubiak ist mit der Pflege und Betreuung nicht nur vertraut. Nein, dieses Thema ist ihm ans Herz gewachsen. Hier entwickelt er im Team neue Projekte und Ideen, leidet, wenn es mal nicht so läuft und freut sich, wenn er mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemeinsame Erfolge feiern kann.


Das Team muss Spaß an dem haben, was es tut

Ein Grundanliegen des Pflegedienstes ist es, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur gut ausgebildet sind, sich weiterentwickeln können, sondern: dass sie auch Spaß an dem haben, was sie tun. ... weiterlesen »

Es geht nicht darum, dass das Team des FAK e.V. möglichst viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erfährt. Nein, es möchte lieber, dass diejenigen auf sie aufmerksam werden, denen ihr Engagement gilt – die pflege- und hilfsbedürftigen Menschen und die, die hinter ihnen stehen, die Angehörigen und Freunde.

Michael Jakubiak wollte im Team mit seinen Mitstreitern das System verändern, was er in den Pflegeheimen selbst gesehen und erlebt hatte. Das begann mit konzeptionellen Ideen, mündete schließlich in der Gründung des gemeinnützigen Vereins FAK e.V.